CURRICULUM VITAE

DERZEITIGE POSITIONEN: 

seit 12/2018: Gastwissenschaftlerin an der Charité Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Gynäkologie

 

Selbständige Physiotherapeutin mit Spezialgebiet Beckenbodenrehabilitation 

AKADEMISCHER GRADE

Dr. rer. medic. (Medizinwissenschaftlerin) - Medizinische Fakultät Charité - Universitätsmedizin Berlin

"Evaluation funktioneller Beckenbodenstrategien und deren Einsatz in der konservativen Therapie von weiblichen Beckenbodenfunktionsstörungen"

B.Sc. PT - Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences

PROJEKTE/ ANSTELLUNGEN/ ETC.:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (01/2011 bis 11/2018) und Projektleitung (05/2017-11/2018) an der Charité Universitätsmedizin Berlin

Klinik für Gynäkologie und Onkologie, Forschungseinrichtung:

Förderung: BMWI (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)

ZIM (Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand)

Projekt:

„Entwicklung, Fertigung, Evaluierung und Vermarktung von neuen vaginalen Blenden zur Prävention von Inkontinenz und Senkung direkt nach Geburten und Beckenbodenoperationen (Eva-Blend).“

  

Frühere Positionen:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin (2011-2017) an der Charité Universitätsmedizin Berlin

Klinik für Gynäkologie und Onkologie: Forschungseinrichtung und Beckenboden-Zentrum Charité. Leitung: Oberärztin PD Dr. med. Kaven Baessler, Zertifizierte Urogynäkologin (Royal Australian and New Zealand College of Obstetricians and Gynaecologists:

Förderungen:

1. Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) 2011-2014: „Funktionelle Beckenbodenstrategien bei gesunden, post-partalen und inkontinenten Frauen: Mechanismen, Kompensationen, Einsatz in Therapie und Prävention" (http://gepris.dfg.de)

2. Investitionsbank Berlin (IBB) 2014-2015: „Elektrostimulation früh post-partal und bei Frauen ohne Beckenbodenkontraktion mit urogynäkologischen Dysfunktionen“

3. Berlin Institute of Health (Berlin Institut für Gesundheitsforschung) 2015-2016: "Randomised controlled trial to assess secondary prevention of pelvic organ prolapse directly after vaginal birth."

VORHERIGE WISSENSCHAFTLICHE PROJEKTE AN DER UNIVERSITY OF QUEENSLAND, Brisbane/ Australia:

2002, 2005 und 2006: Studienaufenthalte und Durchführung mit Prof. Paul Hodges (Professor & NHMRC Principal Res. Fel.): siehe Publikation "Effects of...."

School of Health and Rehabilitation Sciences

Faculty of Health and Behavioural Sciences

Center of Clinical Research Excellence in Spinal Pain, Injury & Health

VORHERIGE WISSENSCHAFTLICHE PROJEKTE AN DER CHARITÉ UNIVERSITÄTSMEDIZIN BERLIN:

Werksvertrag: Validation of a supplementary module of the „German Pelvic Floor questionnaire” (siehe Publikation Aktuel Urol 2011)

Prospective evaluation of a specific pelvic floor rehabilitation program (siehe Publikation EJOG 2014)

  • Ultraschall als wichtiges Instrument in der Physiotherapie zur Untersuchung der Muskelkontraktion und als visuelles Biofeedback-Instrument (Workshops, Unterricht, anerkanntes Spezialgebiet von BJ)

  • “Gymnastics for urinary incontinence – destroying the myth” (ICS-IUGA meeting Toronto 2010)

  • Entwicklung von Messverfahren und Adaptation in die Therapie
    uvm.

ZUSATZAUSBILDUNG

1994-1996 OMT - Manuelle Therapie (AG Manuelle Therapie; Berufsverband für Krankengymnasten ZVK e.V.)

EIGENES FORTBILDUNGSKONZEPT ZUR GEZIELTEN BECKENBODENREHABILITATION (seit 2006):

„Blasenhals-effektive, kontrollierte integrative Beckenbodentherapie“ Teil 1:

Basiskurs

„Blasenhals-effektive, kontrollierte integrative Beckenbodentherapie“ Teil 2:

„Dynamischer Rehabilitativer Ultraschall (DRUS)“

„Blasenhals-effektive, kontrollierte integrative Beckenbodentherapie“ Teil 3:

Aufbaukurs Ultraschall

 

 

MITGLIEDSCHAFTEN

​International Urogynecological Association (IUGA)

  • Seit 2017: "Educational Committee-Member"

  • Seit 2018: "Editorial Board Member" des International Urogynecology Journal (IUJ)

  • seit 2018: Special interest group (SIG - IUGA): "Pelvic floor imaging" – member

  • Seit 2008: Special interest group (SIG - IUGA): "Pelvic rehabilitation" – member and “Ambasador for Germany”

International Continence Society (ICS)

IFK Deutscher Verband für selbständige Physiotherapeuten (association for self-employed physiotherapists)

Deutsche Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaften (DGPTW) e.V.

 
 

REVIEWER-TÄTIGKEIT für internationale Fachzeitschriften

  • British Medical Journal (BMJ)

  • Ultrasound in Medicine (J Ultrasound Med)

  • Neurourology and Urodynamics (NUU)

  • International Urogynecolcogy Journal and Pelvic Floor Dysfunction (IUJ)

  • European Journal of Obstetrics and Gynecology (EJOG)

  • International Journal of Gynecology and Obstetrics 

  • Gynecologic and Obstetric Investigation

  • Journal of Electromyography and Kinesiology

  • Archives of Gynecology and Obstetrics

  • Physiotherapy Theory and Practice

  • Physioscience

SPEZIELLE KENNTINSSE

  • Perinealer und supra-pubischer Ultraschall

  • Muskelultraschall

  • Sprachen: Englisch, Spanisch, Französisch

PHYSIOTHERAPIE - PERSONAL TRAINING - BECKENBODENTHERAPIE - MOTORISCHES LERNEN - MEDIZINISCHE TRAININGSTHERAPIE

© 2019 by Bärbel Junginger. www.physiotherapie-junginger.de